28. Schau Hannoveraner Privathengste am 3. Februar

28. Schau Hannoveraner Privathengste am 3. Februar Foto: Pantel

28. Schau Hannoveraner Privathengste am 3. Februar Foto: Pantel

Pressemitteilung - Jan 25, 2018: Verden (hannoveraner-pb). Renommierte Hengststationen des Vereins Hannoveraner Privathengsthalter schicken am Samstag, den 3. Februar 2018 im Rahmen der 28. Privathengstschau in der Verdener Niedersachsenhalle ihr züchterisches Tafelsilber aufs Parkett.

Einer der vierbeinigen Star-Gäste des Abends wird der Ehrentusch-Sohn Estobar NRW sein, der lange Zeit erfolgreich von Mannschafts-Olympiasieger Hubertus Schmidt vorgestellt wurde. Der Verein lädt die Besucher im Vorfeld der Schau außerdem ein zur 7. Diskussionsrunde mit Hochkarätern sowie zum Stallgassenklönschnack.

Um 17 Uhr kündigt der Startgong die PB-Hengstschau mit 55 Vererbern aus besten hannoverschen Leistungslinien an, darunter den Weltmeister der fünfjährigen Dressurpferde (2017) und Bundeschampion (2016) Don Martillo (Gestüt Lonken), den Bundeschampion der dreijährigen Hengste (2016) Destacado (Schafhof) sowie den amtierenden Bundeschampion der fünfjährigen Vielseitigkeitspferde Gentleman FRH (Gestüt Lichtenmoor), der von Weltmeisterin Sandra Auffarth in Verden vorgestellt wird. Im Rampenlicht sind Hengste aus dem Kreis der Mitglieder des veranstaltenden Vereins der Hannoveraner Privathengsthalter, der traditionell auch interessante Gasthengste wie die im Viereck bis zur höchsten Klasse erfolgreichen Westfalen Estobar und Escolar NRW (Gut Neuenhof) begrüßt.

Ihr Kommen haben bekannte Hengststationen wie Bonhomme, Klosterhof Medingen, Schafhof, Schult, Pape, WM, Ferienhof Stücker, Hof Bramlage, Völz, Burghof, Tebbel, Gut Lonken, Gut Neuenhof, Letterberg, Schockemöhle, Landgestüt Celle, Claus Quast und Appenriede zugesagt. „Wir haben dieses Jahr sowohl junge, interessante Newcomer als auch gefragte Vererber-Stars im Programm“, so Geschäftsführer Burchard Schröder.

Die Zuschauer erwarten zur 28. PB-Schau besondere Hengst-Auftritte - wie gewohnt effektvoll und kurzweilig inszeniert - sowie als Überraschungseffekt internationale Show-Acts. Die besten Hengste aus den Stations- und Sportprüfungen werden vom Hannoveraner Verband mit dem Weltmeyer- und Stakkatopreis geehrt. Eingeladen wurde außerdem der Nachwuchs auf den Stationen, sprich die besten dreijährigen Hengste der Hannoveraner Körung 2017.

Beim bewährten Stallgassen-Klönschnack ab 15 Uhr haben die Gäste Gelegenheit, auf Tuchfühlung mit den Hengsten zu gehen und das direkte Gespräch mit den Züchtern zu suchen.

Wie züchte ich Top-Dressurpferde?

Eingebettet in die 28. PB-Schau ist zum Auftakt das 7. Fachgespräch, das um 13.30 Uhr im Foyer der Niedersachsenhalle beginnt. Das Thema der Diskussionsrunde lautet „Wie Dressurpferde züchten: Individuelle Anpaarungen oder dem Markttrend folgen?“ Gemeinsam mit den Referenten Ton de Ridder, Ausbilder von Grand Prix-Pferden und -Reitern, sowie Hengsthalter Burkhard Wahler kann das interessierte Fachpublikum Fragen zu diesem Thema vertiefen. Sind wir in der Dressurpferdezucht auf dem richtigen Weg? Wie können wir besser werden und die Anlagen der Elterntiere treffsicherer einschätzen?

Eingeladen hat der Verein den niederländischen Superior-Trainer und Ausbilder Ton de Ridder, der mit seiner Familie langjährig in Aachen ansässig ist. Sowohl als Züchter (drei Grand-Prix-Pferde aus einer Stute) als auch als Reiter und Ausbilder (u.a. Ehefrau Mannschafts-Olympiasiegerin in Sydney, beide Töchter EM-erfolgreich bei den Junioren/ Jungen Reitern, Trainer von Beatriz Ferrer-Salat) hat de Ridder exzellente Referenzen. Als Gegengewicht ist der Szene-Kenner und renommierte Hengsthalter Burkhard Wahler (Klosterhof Medingen) zu Gast, der bekannt dafür ist, viele Themen auch einmal unkonventionell anzugehen. Bei ihm war der mehrfache Nummer Eins-Hengst De Niro stationiert. Das Fachgespräch genießt großen Zuspruch bei den Züchtern wegen des sachlichen und doch offenen Tones in einer angenehmen Diskussions-Atmosphäre. Die Anmeldung per E-Mail ist aus organisatorischen Gründen erforderlich unter: info@hannoveraner-pb.de.

Infos: www.hannoveraner-pb.de

Tickets: Sitzplätze Kategorie 12,- Euro, Sitzplätze Kategorie 10,- Euro

Ticketverkauf Hengstschau 2018 online ab dem 3. Januar über www.ticketmaster.de

Ticket-Hotline: 01806-999 0000*

*(0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz)

Rubriken